Countdown für die Autorenräume 2015

Mit der XXII Internationalen Architekturmesse der Gruppe PORCELANOSA schon in Sichtweite, hat L’Antic Colonial bereits mit dem Umbau der mehr als 1.000 m2 Ausstellungsfläche begonnen. Unter den verschiedenen Neuheiten, die die Firma vorbereitet, sind dieses Jahr die  Autorenräume von Francesc Rifé Studio, Piet Boon®, Cardete&Huet Architectes, Jestico + Whiles, Sanahuja&partners und Helmut Jahn hervorzuheben.

Francesc Rifé Studio
Der Innenarchitekt und Industriedesigner Francesc Rifé gründete sein eigenes Studio 1994 in Barcelona und leitet aktuell ein Team von Fachleuten aus den unterschiedlichsten Bereichen des Designs. Seine Designphilosophie basiert auf der räumlichen Ordnung und geometrischen Proportion, seine Projekte stechen durch ihre Nüchternheit und formales Gleichgewicht hervor. Für L’Antic Colonial hat er ein Bad entworfen, das „das Wasser als Quell des Lebens“ sieht. Ein Raum, der „es dem Benutzer ermöglicht, sich natürlich zu verhalten, in einem flüssigen Dialog mit den verschiedenen Bereichen des Bades. Es gibt keinen visuellen Lärm, keine Barrieren, alles ist im Fluss.“

Piet Boon®
Dieser holländische Designer hat sich in seinen mehr als 25 Jahren Erfahrung durch seine Eleganz und besondere Hingabe an Bequemlichkeit und Details charakterisiert. In alle Aspekte eingebunden, die sein Projekt umgeben, zeigt seine Arbeit einen perfekten Kompromiss zwischen Kreativität und Nachhaltigkeit. Sein Raum ist inspiriert durch die traditionellen Elemente eines Bades zusammen mit den Naturmaterialien selbst. Ein lichtdurchfluteter Bereich, mit dem jede Benutzung zu einer sensorischen Erfahrung wird, basierend auf Entspannung und Ruhe.

Cardete&Huet Architectes
Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung bei der Bearbeitung von architektonischen Projekten wird das von Francis Cardete und Gérard Huet geleitete Studio als eines der 10 wichtigsten Studios Frankreichs angesehen. Ihre Arbeiten umfassen so unterschiedliche Projekte wie Fußballstadien, öffentliche Räume oder Luftfahrteinrichtungen. „La Suite“ ist der Raum, den sie für den Showroom von L’Antic Colonial entworfen haben. Ein komplettes Hotelzimmer, das Naturholz perfekt mit Stein kombiniert, in dem die Funktionalität und Bequemlichkeit an erster Stelle stehen.

Jestico + Whiles
Gegründet von Tom Jestico und John Whiles, Jestico + Whiles ist eines der anerkanntesten Architekturbüros in England. Bekannt vor allem durch die Boutique-Hotels (The Hempel oder One Aldwych), umfassen ihre Arbeiten viele weitere Disziplinen wie Universitäten, Schulen und Sozialwohnungen. All das ist ein gemeinsamer Nenner, die städtische Regeneration und nachhaltiges Denken. Als zentrale Achse dient das Bild einer Libelle. Das Studio schlägt ein Bad vor, das aus einem Waschbecken und einem Frisiertisch besteht. Zwei zentrale Stücke, die den gesamten Raum modulieren und mit den unterschiedlichen Texturen spielen, die der Naturstein von L’Antic Colonial bietet.

Sanahuja&partners
Dieses multidisziplinäre Team, gegründet von Jaime Sanahuja in Castellón, gründet seine Projekte auf Kriterien wie Qualität, Innovation und Kreativität. Designs, die als hauptsächliche Prämisse die Funktionalität der Räume haben, die Flüssigkeit des Raumes und die maximale Ausnützung des natürlichen Lichts als Grundsatz für Nachhaltigkeit. Der Hauptbereich eines Wohn-Esszimmers ist ihr Vorschlag für den Autorenraum von L’Antic Colonial. Es stechen die leichten Elemente hervor (Tisch und Stühle), die ein Gefühl des Schwebens vermitteln, indem sie visuell das Gewicht des Vorschlages leichter machen. Andererseits wurde die Hauptwand als eine Kollage aus Materialien, Formaten und Farben gedacht (alles aus Naturstein von L’Antic Colonial), die im Stil eines avantgardistischen Bildes fusionieren.

Helmut Jahn
Ein amerikanischer Architekt mit deutschen Wurzeln, Jahn ist einer der herausragendsten Fachleute auf internationalem Niveau. Seine Arbeiten zeichnen sich immer durch einen starken Symbolismus aus und umfassen alles vom Modernismus seiner Anfänge bis zum aktuellen, kreativen Naturalismus, der eine größere Freiheit des Designs ermöglicht. „Space Craft“ konzipiert eine komplette Wohnung mit Flexibilität als Leitfaden. Abhängig von den Bedürfnissen kann der Raum in eine Küche, ein Schlafzimmer oder ein Wohnzimmer verwandelt werden, neben dem Bad, das abgegrenzt ist. Auf diese Weise bekommt man ein komfortables Ambiente für die Benutzer, und zwar durch das Design des Mobiliars und die Maximierung des freien Raumes.

Man sollte daran erinnern, dass die Autorenräume von L’Antic Colonial eine Initiative sind, mit Hilfe derer die Firma in ihrem Showroom einer eingeladenen Firma einen Bereich anbietet, um ihre „Philosophie“ mit Hilfe der Naturmaterialien der Marke auszudrücken. Bei früheren Ausgaben haben Profis mit Format wie Clodagh, Manuel Torres, SB Architects, Héctor Ruiz Velázquez, Estudio A-cero, Ramón Esteve, CuldeSac oder Eduardo Souto de Mora teilgenommen. Alle bei den drei vorhergegangenen Ausgaben erstellten Räume können auf unserer Webseite unter ‚Autorenräume‘ besucht werden.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Would you
like us
to inspire your
interior space?

 Professional Individual