#DAS NOTIZBUCH VON Francisco González-Pulido

Francisco González-Pulido - JAHN - Chicago, USA

Estadio Diablos, Veer Towers, Leatop Plaza, Shanghai International Financial Center, Japan Post, Qiantan 14, Naicm, Greenhouse…

1 – Wer ist Francisco González-Pulido?

Ich bin ein Idealist, Realist und meine Leidenschaften sind die Musik und der Surrealismus.

2 – Wann wussten Sie, dass Sie Architekt werden wollten?

Als ich 17 war. Es war eine sehr pragmatische Entscheidung, die auf meinem Interesse an Wissenschaft und Kunst basierte.

3 – Ein Vorbild in der Architektur…

Das Nationale Historische Museum in Bulgarien, in Sofia. Es ist ein imposantes kommunistisches Gebäude, in dem ich meine Frau, Gergana, geheiratet habe.

4 – Wenn Sie kein Architekt wären, wären Sie…

Kinoregisseur oder Orchesterdirigent.

5 – Ein Vor- und Nachteil.

Nachteil: die Ungeduld.
Vorteil: die Bestimmtheit.

6 – Wie ist Ihr Haus?

Nicht möbliert, aber eklektisch, voller natürlichem Licht. In den schönen Monaten ist es wie ein Sommerhaus. Meine Frau vermeidet weise, dass ich es in meine absolute Fantasie verwandle: weiße und schwarze Wände voller Taxidermie, Möbel mit Rädern (ohne Ausnahme) und E-Gitarren und Verstärker überall.

7 – Der Sonntag ist ein Tag…

Zum Joggen mit meiner Frau, um mit meinem Sohn mit Autos und Schlagzeug zu spielen, Gitarre zu spielen und, abends, um mich zu isolieren und über das, was vor mir liegt nachzudenken.

8 – Ein Ort, an dem Sie Inspiration suchen.

Ich jogge durch die Gewerbegebiete in Chicago.

9 – Welches war das letzte Buch, das Sie gelesen haben?

Die Biografie von David Bowie.

10 – In 15 Jahren…

Hätte ich gerne ein Museum für Musikinstrumente gebaut, in dem ich meine eigene Sammlung unterbringen könnte.

11 – Wenn Sie an Architektur denken, was kommt Ihnen in den Sinn?

Eine filmische Erfahrung.

12 – Bleistift oder Computer?

Beides.

13 – Wie würden Sie Ihre Arbeit definieren?

Rational und technologisch, aber auch experimentell und expressiv.

14 – Ein Projekt, das Sie gerne machen würden?

Eine Ölplattform mitten im Ozean.

15 – Ihre Meinung über die spanische Architektur.

Große architektonische Werke in praktisch allen wichtigen Perioden seiner Geschichte. Mich interessiert vor allem die Richtung, die die jungen spanischen Architekten einschlagen.

16 – Wie behält man seinen eigenen Stil bei und befriedigt dennoch die Bedürfnisse der Kunden?

Ich glaube nicht an Stile, ich glaube, dass jeder Kunde etwas spezielles verdient, das Beste von mir. Ich genieße sowohl den Prozess, wie auch das Endprodukt.

17 – Was gelingt Ihnen in der Architektur und was fällt Ihnen schwer?

Ich komme besser mit Konzepten klar und mir fällt es schwer, eine verlorene Diskussion über ein Design oder sonstige Diskussionen zu akzeptieren.

18 – Ihr Rezept für den Erfolg.

Jeden Schritt des Prozesses auszunutzen, das zu erlangen, was ich vorhabe und den Sinn in jedem Kampf zu finden, um mein Ziel zu erreichen.

19 – Welche Rolle spielen die natürlichen Produkte in Ihren Projekten?

Eine sehr wichtige. Seit dem Studium hasse ich die Dekoration. Ich habe schon immer gedacht, dass die essenzielen Baumaterialien auch das Finish darstellen müssten. In der Natur sind die Sachen wie sie sind, und deswegen sind sie schön.

20 – Ihr Lieblingsprodukt von L’Antic Colonial ist…

Seine Prozesse, um die Materialeigenschaften zu ändern, um dessen Leistung zu verbessern. Für mich ist L’Antic Colonial eine Fabrik mit hoher Technologie mit natürlichen Elementen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Would you
like us
to inspire your
interior space?

 Professional Individual